Was muss ich beim Vermieten einer Ferienwohnung beachten?

Was muss ich beim Vermieten einer Ferienwohnung beachten

Die meisten Leute haben schon einmal daran gedacht, sich durch die Vermietung eines Zimmers oder sogar einer Wohnung ein bisschen Geld dazuzuverdienen. Bevor du dich allerdings dafür entscheidest, musst du einige Dinge beachten, um rechtliche oder organisatorische Probleme zu vermeiden um eine schöne Ferienwohnung anbieten zu können. Als Hilfe haben wir die eine kleine Checkliste zusammengestellt, die dir helfen wird sowohl rechtliche Dinge abzuklären, als auch die perfekte Einrichtung zusammenzustellen und deine Wohnung richtig zu bewerben. Am Ende dieser Checkliste bist du dann super vorbereitet und kannst sofort anfangen, deine Ferienwohnung zu planen.

Rechtliche Fragen und Tipps, die dir spätere Komplikationen ersparen

Tipp 1 - Bist du Eigentümer oder Mieter der Wohnung?

Diese Frage ist sehr wichtig, da du, falls du nicht selbst der Vermieter bist, in jedem Falle eine Genehmigung des Eigentümers für eine wiederholte Untervermietung benötigst.

Tipp 2 - Ist es in deiner Stadt erlaubt, die eigene Wohnung zu vermieten?

Diese Frage ist schnell beantwortet aber dennoch sehr wichtig, da sie ungeklärt häufig zu Schwierigkeiten führen kann. Da in vielen Städten Deutschlands und Österreichs die Privatvermietung einer Wohnung verboten ist, solltest du dich also vorher genau über die Regelungen in deiner Stadt informieren. Hilfreich zu wissen ist es allerdings, dass du oft trotzdem vermieten kannst, wenn es sich nur um ein Zimmer handelt, dass weniger als 50% deiner Wohnfläche ausmacht.

Um jedoch ganz sicher zu sein, dass deine Vermietung rechtmäßig abläuft und um mögliche Strafen zu vermeiden, solltest du nochmal individuell bei deiner Stadt oder Gemeinde abklären, welche Gesetzte in Bezug auf die Vermietung gelten.

Tipp 2 - Ist es in deiner Stadt erlaubt, die eigene Wohnung zu vermieten?

Diese Frage ist schnell beantwortet aber dennoch sehr wichtig, da sie ungeklärt häufig zu Schwierigkeiten führen kann. Da in vielen Städten Deutschlands und Österreichs die Privatvermietung einer Wohnung verboten ist, solltest du dich also vorher genau über die Regelungen in deiner Stadt informieren. Hilfreich zu wissen ist es allerdings, dass du oft trotzdem vermieten kannst, wenn es sich nur um ein Zimmer handelt, dass weniger als 50% deiner Wohnfläche ausmacht.

Um jedoch ganz sicher zu sein, dass deine Vermietung rechtmäßig abläuft und um mögliche Strafen zu vermeiden, solltest du nochmal individuell bei deiner Stadt oder Gemeinde abklären, welche Gesetzte in Bezug auf die Vermietung gelten.

Tipp 3 - Vermietest du privat oder gewerblich?

Es gibt viele verschiedene Kriterien, die dafürsprechen, dass du deine Mietwohnung als Gewerbe anmelden musst. Je nach Gemeinde, Stadt und Land unterscheiden sich diese Kriterien. Deshalb solltest du deine zu vermietende Wohnung zuallererst beim Einwohnermeldeamt anmelden. Dort kannst du außerdem ganz einfach fragen, ob deine Wohnung als Gewerbe angemeldet werden muss.

Tipp 4 - Welche Regelungen gelten für private und welche für gewerbliche Ferienwohnungen?

Unterschiede gibt es zum Beispiel bei der Steuer, Versicherung oder Mietkaution. Es ist in diesem Fall oft hilfreich, sich professionell beraten zu lassen, um auch über Ausnahmen Bescheid zu wissen und sich zu versichern, dass die Vermietung rechtmäßig verläuft. Sich genau mit den Regeln zu befassen, hilft dir Strafen aufgrund von Unrechtmäßigkeiten zu vermeiden.

Tipp 5 - Welche Räume und Wohnungen dürfen überhaupt vermietet werden?

Kriterien, die es dir leichter machen, deine Wohnung als Ferienwohnung vermieten zu dürfen, sind zum Beispiel:

  • Eine Grenze zwischen dem eigenen Wohnraum und dem Raum, der als Ferienwohnung vermietet wird.
  • Eine interessante oder geschickte Lage der Wohnung, von der Touristen oder Mieter profitieren können. Hierzu gehört zum Beispiel eine Wohnung in der Nähe eines Supermarktes, der Stadt oder Verkehrsanbindungen.
  • Die Größe der Ferienwohnung.
  • Die Einrichtung. Dieser Punkt zählt mit zu den wichtigsten Aspekten für eine gute Ferienwohnung. Deshalb haben wir dir auch später noch ein paar Tipps für die perfekte Gestaltung zusammengestellt.

Tipp 6 - Welche Rechten und Pflichten haben Vermieter und Mieter?

Der Urlauber muss sich an die im Mietvertrag festgelegten Modalitäten halten, aber natürlich hat auch der Eigentümer dem Mieter gegenüber Pflichten. Ein wichtiges Stichwort ist die Verkehrssicherungspflicht des Vermieters. Das bedeutet, dass du als Vermieter die Verantwortung dafür hast, dass der Mieter in der Wohnung keinen Schaden erleidet. Damit sind zum Beispiel ungesicherte Stromkabel, Asbest in den Wänden, Ziegel, die vom Dach fallen oder Eisglätte und Schnee auf den Wegen vor dem Haus gemeint, die gefährlich für die Mieter sein können. Wenn du diese grundlegenden Dinge im Vorhinein geregelt hast und die Vermietung deiner Ferienwohnung rechtmäßig ist, hast du das Unangenehmste und Mühsamste schon mal geschafft. Nun musst du nur noch deine Vorgehensweise planen und dich um die Einrichtung kümmern.

Tipp 6 - Welche Rechten und Pflichten haben Vermieter und Mieter?

Der Urlauber muss sich an die im Mietvertrag festgelegten Modalitäten halten, aber natürlich hat auch der Eigentümer dem Mieter gegenüber Pflichten. Ein wichtiges Stichwort ist die Verkehrssicherungspflicht des Vermieters. Das bedeutet, dass du als Vermieter die Verantwortung dafür hast, dass der Mieter in der Wohnung keinen Schaden erleidet. Damit sind zum Beispiel ungesicherte Stromkabel, Asbest in den Wänden, Ziegel, die vom Dach fallen oder Eisglätte und Schnee auf den Wegen vor dem Haus gemeint, die gefährlich für die Mieter sein können. Wenn du diese grundlegenden Dinge im Vorhinein geregelt hast und die Vermietung deiner Ferienwohnung rechtmäßig ist, hast du das Unangenehmste und Mühsamste schon mal geschafft. Nun musst du nur noch deine Vorgehensweise planen und dich um die Einrichtung kümmern.

Die richtige Vorgehensweise und Planung

Auch hier haben wir dir eine einfache Checkliste mit Fragen zusammengestellt, die dir das Vermieten einer Ferienwohnung erleichtern soll:

Tipp 7 - Wie viel soll die Ferienwohnung kosten?

Hier gibt es einige Kriterien, die du beachten solltest, um den Preis festzulegen. Wichtig für die Preisfestlegung sind zum Beispiel die Lage, Einrichtung, inklusiver Service, die Aussicht, Freizeitangebote in der Nähe oder ein Garten. Diese Punkte sind zudem sehr wichtig, um Sternepunkte für deine Ferienwohnung zu gewinnen. Als kleiner Tipp: Du kannst dich in Bezug auf die Preisfestlegung ruhig an ähnlichen Ferienwohnungen in deiner Nähe orientieren. Allgemein ist es einfach wichtig, darauf zu achten, dass deine Ferienwohnung weder zu günstig und noch zu teuer ist. Um den steigenden Energiekosten etwas entgegen zu setzen, empfehlen wir den Einsatz von LED-Leuchten in der Ferienwohnung.

Tipp 8 - Wer soll deine Wohnung mieten?

Damit sind keine individuellen Personen gemeint, sondern vielmehr die Zielgruppe, die deine Wohnung ansprechen soll. Denn es ist sehr vorteilhaft, sich vorher bewusst zu machen, ob die Lage und Größe der Wohnung eher für Paare und Familien oder für alleinreisende Geschäftspersonen geeignet ist. Für letzteres benötigt es Büro-Schreibtischleuchten zum Arbeiten. Während Paare und Familie eher an dekorativen Leuchten Freude haben. Je nachdem für welche Zielgruppe du dich entscheidest oder welche Zielgruppe zu deiner Wohnung am besten passt, kann auch die Einrichtung danach gestaltet werden. 

Tipp 9 - Was kostet mich die Ferienwohnung?

Renovierung, neue Einrichtung, Reparaturkosten, Stromkosten. Diese Dinge werden dich vor allem zu Beginn sehr viel kosten. Trotzdem solltest du daran aber auf keinen Fall sparen, da diese Punkte zu den wichtigsten Aspekten einer guten Ferienwohnung zählen. Schließlich möchtest du ja auch, dass deine Besucher sich wohl fühlen und im besten Fall im nächsten Jahr wieder kommen. Und mit gescheiten Bad-Leuchten wirst du das auch. 

Tipp 10 - Wie bekomme ich Gäste und Interessenten?

Zu Beginn solltest du die Hilfe durch Verwandte oder Freunde nicht unterschätzen. Du kannst deine Wohnung empfehlen und sorgen dafür, dass deine Wohnung bekannt wird. Eventuell kennst du ja bereits ein paar Interesssenten. Trotzdem solltest du natürlich auch selbst dafür sorgen, dass du deine Wohnung gut vermarktest. Heutzutage ist es zum Beispiel fast unverzichtbar Online zu werben. Wenn du schon ein paar Gäste hattest und alles organisiert und eingerichtet ist, ist es auch sehr vorteilhaft eine eigene Homepage oder Plattform einzurichten. Hier sind eine schöne und präzise Beschreibung der Ferienwohnung und professionelle Fotos sehr wichtig, da diese die Ferienwohnung perfekt in Szene setzen. Sobald du alle organisatorischen Fragen geklärt hast, kannst du dich nun um den schönsten Teil der Planung kümmern: Die Einrichtung.

Was muss vorhanden sein und wie richte ich meine Wohnung am attraktivsten ein?

Tipp 11 - Die Grundlagen für eine schöne Ferienwohnung und was zu vermeiden ist

  • Keine kaputten oder dreckigen Wände! Muss nochmal gestrichen oder renoviert werden?
  • Ist die Wandfarbe passend? Häufig wirken hellere Wände einladender und sind für eine Ferienwohnung die bessere Wahl. Auch bei den Mustern solltest du beachten, dass auffällige Muster für eine Wohnung, in der sehr viele unterschiedliche Menschen sich wohlfühlen sollen, schlechter geeignet sind.

Tipp 12 - Was ist der richtige Boden?

  • Natürlich musst du deinen alten Boden, falls er ungeeignet ist, nicht sofort herausnehmen lassen, dennoch ist ein möglichst strapazierfähiger und pflegeleichter Boden oft besser, da dieser dir viel Arbeit und Zeit bei der Reinigung ersparen kann. 

Tipp 13 - Ist eine allgemeine Ausstattung vorhanden?

  • Zu einer generellen Ausstattung gehören zum Beispiel eine Wasch- und Spülmaschine, eine Klimaanlage, Fußbodenheizung, oder Rauchmelder in den einzelnen Zimmern. Diese Dinge sind vor allem dann unabdingbar, wenn sich deine Gäste länger in der Wohnung aufhalten wollen.

Tipp 11 - Die Grundlagen für eine schöne Ferienwohnung und was zu vermeiden ist

  • Keine kaputten oder dreckigen Wände! Muss nochmal gestrichen oder renoviert werden?
  • Ist die Wandfarbe passend? Häufig wirken hellere Wände einladender und sind für eine Ferienwohnung die bessere Wahl. Auch bei den Mustern solltest du beachten, dass auffällige Muster für eine Wohnung, in der sehr viele unterschiedliche Menschen sich wohlfühlen sollen, schlechter geeignet sind.

Tipp 12 - Was ist der richtige Boden?

  • Natürlich musst du deinen alten Boden, falls er ungeeignet ist, nicht sofort herausnehmen lassen, dennoch ist ein möglichst strapazierfähiger und pflegeleichter Boden oft besser, da dieser dir viel Arbeit und Zeit bei der Reinigung ersparen kann. 

Tipp 13 - Ist eine allgemeine Ausstattung vorhanden?

  • Zu einer generellen Ausstattung gehören zum Beispiel eine Wasch- und Spülmaschine, eine Klimaanlage, Fußbodenheizung, oder Rauchmelder in den einzelnen Zimmern. Diese Dinge sind vor allem dann unabdingbar, wenn sich deine Gäste länger in der Wohnung aufhalten wollen.

Die Einrichtung der Ferienwohnung, Möbel und Leuchten

Tipp 14 - Das Bett

Wenn du nur ein Zimmer zur Vermietung anbietest, ist das Bett das wichtigste Möbelstück: Hier solltest du nicht an der Matratze oder Bettwäsche sparen, denn ein guter und erholsamer Schlaf sorgt für Zufriedenheit. Von dieser Zufriedenheit profitierst auch du in Form einer guten Bewertung. Ebenso ist eine gute Nachttischleuchte und eine Leselampe dann besonders wichtig, damit die Gäste sich auch vor dem Schlafengehen wohlfühlen. 

Tipp 15 - Die richtige Beleuchtung

Nicht nur der Schlaf beeinflusst die Stimmung und damit auch die Erfahrung der Besucher in deiner Ferienwohnung. Das Licht spielt in allen Räumen eine entscheidende Rolle. Allen voran ist eine leuchtstarke Deckenleuchte sehr wichtig. Und wenn an der Decke keine installiert werden kann, empfehlen wir Stehleuchten für eine indirekte Beleuchtung. Deckenfluter können die Räume ebenfalls sehr schnell lichtdurchfluten. Von Beginn an ist es vorteilhaft, für genügend Steckdosen und Stromanschlüsse zu sorgen! Wichtig ist es natürlich auch, die richtige Beleuchtungsart und den richtigen Platz dafür auszusuchen.

Im Wohnzimmer muss dabei besonders darauf geachtet werden, dass eine Wohlfühlatmosphäre durch das Licht entsteht und deine Besucher sich durch die Beleuchtung nicht gestört fühlen. Eine warmweiße Beleuchtung eignet sich deshalb am besten. Hier gibt es viele unterschiedliche Beleuchtungstypen, die alle zu bestimmten Bereiche oder Einrichtungsstilen am besten passen. Du kannst dich zum Beispiel für eine schöne Stehlampe direkt neben dem Sofa oder aber auch für mehrere kleine Lichter entscheiden, die einzelne Ecken des Raumes unterschiedlich in Szene setzten.

Auch im Badezimmer oder dem Schlafzimmer ist das Licht natürlich sehr wichtig. In jedem deiner Räume solltest du für ausreichend Beleuchtung sorgen und dunkle Ecken unbedingt vermeiden. In die Beleuchtung kannst du auf jeden Fall ohne schlechtes Gewissen investieren, da das Licht zu den wichtigsten Einflussfaktoren der Stimmung gehört. Eine schöne Beleuchtung sorgt also für eine gute Stimmung und damit auch für Zufriedenheit der Gäste.

Im Wohnzimmer muss dabei besonders darauf geachtet werden, dass eine Wohlfühlatmosphäre durch das Licht entsteht und deine Besucher sich durch die Beleuchtung nicht gestört fühlen. Eine warmweiße Beleuchtung eignet sich deshalb am besten. Hier gibt es viele unterschiedliche Beleuchtungstypen, die alle zu bestimmten Bereiche oder Einrichtungsstilen am besten passen. Du kannst dich zum Beispiel für eine schöne Stehlampe direkt neben dem Sofa oder aber auch für mehrere kleine Lichter entscheiden, die einzelne Ecken des Raumes unterschiedlich in Szene setzten.

Auch im Badezimmer oder dem Schlafzimmer ist das Licht natürlich sehr wichtig. In jedem deiner Räume solltest du für ausreichend Beleuchtung sorgen und dunkle Ecken unbedingt vermeiden. In die Beleuchtung kannst du auf jeden Fall ohne schlechtes Gewissen investieren, da das Licht zu den wichtigsten Einflussfaktoren der Stimmung gehört. Eine schöne Beleuchtung sorgt also für eine gute Stimmung und damit auch für Zufriedenheit der Gäste.

Tipp 16 - Die Küche

Obwohl die meisten Leute bei einem Besuch in einer anderen Stadt oder einem anderen Land die Umgebung und damit auch häufig die Restaurants und neuen Essensmöglichkeiten erkunden wollen, solltest du als Vermieter auf keinen Fall an der Einrichtung und die Beleuchtung für die Küche sparen. Vor allem von Paaren oder Familien wird die Küche häufig genutzt, um gemütlich zusammenzusitzen oder mal ein schönes Frühstück vor dem nächsten Ausflug zu essen. Deshalb sollte es in deiner Küche auch nicht an der richtigen Ausstattung fehlen. Hierzu gehören vor allem genügend Besteck und Teller, aber auch Töpfe, Pfannen und andere Kochutensilien. Häufig kommen auch ein paar grundlegende Lebensmittel wie Salz, Pfeffer, Öl, Essig oder Zucker bei den Besuchern gut an. Auch hier gilt also: Spare keine Kosten und sorge stattdessen für mehr Zufriedenheit und ein schöneres Ferienerlebnis bei deinen Gästen.

Tipp 17 - Internet

Dieser Punkt wird für die meisten deiner Gäste essenziell sein, denn vor allem im Urlaub wird Internet benötigt, um Ausflüge zu planen oder Tickets für das nächste Museum oder die nächste Stadttour zu kaufen. Zudem sind WLAN, Fernseher und ein DVD -Player für regnerische Tage oder einen gemütlichen Familienabend fast schon unverzichtbar.

Das Fazit

Allgemein empfiehlt es sich für jede Ferienwohnung, keine unterschiedlichen Einrichtungsstile zusammenzuwürfeln, um es allen Zielgruppen recht zu machen. Stattdessen solltest du dich lieber für einen Stil und damit eine Zielgruppe entscheiden und diesen bestmöglich umsetzen.

Wie du vermutlich schon bemerkt hast, ist bei einer Ferienwohnung also auf einiges zu achten. Wenn du mit deiner Wohnung Profit machen möchtest und möglichst viele Komplikationen und Beschwerden vermeiden willst, solltest du dir die oben genannten Punkte auf jeden Fall zu Herzen nehmen. Allgemein gilt: Stecke lieber ein bisschen mehr Zeit und Aufwand in deine Wohnung, da du ja auch langfristig eine schöne Ferienwohnung und zufriedene Gäste haben möchtest.

Britta Pletz-Bandelier
Key Account Managerin und Vertriebsleiterin, schreibt leidenschaftlich gerne über Themen rund um Licht, Beleuchtung, Technik und modernes Wohnen. Mit Herzblut bei der Sache, nah am Kunden und für alles eine Lösung.
Key Account Managerin und Vertriebsleiterin, schreibt leidenschaftlich gerne über Themen rund um Licht, Beleuchtung, Technik und modernes Wohnen. Mit Herzblut bei der Sache, nah am Kunden und für alles eine Lösung.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Klicken Sie in das Kästchen
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
Absenden
Ladegrafik
Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Vielen Dank!
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wenden Sie sich direkt an support@lampen-led-shop.de

Zu den Hauptkategorien

Magazin