Kisten packen, fertig los! Tipps für einen stressfreien Umzug

Neues Heim, neues Glück

Nutzen Sie die Chance und sparen Sie in den neuen vier Wänden Stromkosten!

Steht der Umzug in ein neues Zuhause an, ist eine gute Planung das A und O, damit alles reibungslos und ohne Stress ablaufen kann. Mit dem Wechsel in ein neues Heim beginnt zugleich auch ein neuer Lebensabschnitt und dieser sollte nicht schon zu Beginn mit schlechten Erinnerungen behaftet sein. Je nachdem wie umfangreich der Umzug ist, bedarf es mal mehr und mal weniger Vorlaufzeit bezüglich den anfallenden Vorbereitungen. Denn natürlich macht es einen Unterschied, ob Sie mit einer Großfamilie ein ganzes Haus umziehen müssen oder ob Sie als Single eine 2-3 Zimmer-Wohnung wechseln. Dennoch gilt immer: Besser etwas früher mit der Planung beginnen, um rechtzeitig alles Nötige in die Wege leiten zu können.

Umzugsvorbereitungen, damit alles glatt läuft

Zunächst sollte geklärt werden, ob man ein Umzugsunternehmen engagiert oder ob man sich selbst um einen Transporter und um kräftige Helfer kümmert. Entscheidet man sich gegen ein professionelles Unternehmen, gilt es daran genügend Umzugshelfer zu suchen. Findet man im Familien- und Freundeskreis ausreichend Unterstützung, die wirklich gerne hilft, ist das natürlich perfekt. Dennoch sollten Sie sich nicht davor scheuen, zwei bezahlte Hilfskräfte hinzuzuziehen. Der Vorteil: Gegenüber bezahlter Unterstützung hat man kein schlechtes Gewissen und man kann am Tag des Umzugs garantiert mit zwei starken Hilfskräften rechnen, was man bei Freunden oder Familienmitgliedern nicht immer erwarten kann. Zum einen haben Sie die Möglichkeit professionelle Umzugshelfer zu buchen, zum anderen finden Sie auf Online-Portalen auch Studenten, die sich etwas Geld nebenbei verdienen wollen, was günstiger ist als Profis ans Werk zu lassen.

Sollten Sie Kleinkinder haben, sollten Sie sich auch frühzeitig um einen Babysitter bemühen, da Sie selbst am Tag des Umzugs wahrscheinlich nicht ausreichend Zeit haben, um sich um Kinder zu kümmern. Zumal dies auch für die Kleinen einen großen Stressfaktor darstellt beim Umzug dabei zu sein. Denken Sie auch daran, Ihr Internet und Telefon rechtzeitig umzumelden, denn die Erfahrung zeigt, dass dies oftmals eine lange Vorlaufzeit benötigt.

Nun geht’s ans Packen: Beginnen Sie bereits mehrere Monate zuvor damit Zeitungen und Werbeprospekte als Verpackungsmaterial zu sammeln. Auch Kartons von Online-Bestellungen u. Ä. sollten Sie immer aufheben, um sie als Umzugskartons nutzen zu können. Man unterschätzt oftmals die Menge, die man an Kartons benötigt. Deshalb organisieren Sie sich so viele Kisten wie nur möglich! Fragen Sie im Freundeskreis und in der Familie, ob jemand noch Kartons „spenden“ könnte, denn das Geld für Umzugskisten kann man sich meist dadurch sparen.

Packen Sie zuerst das in Kartons, von dem Sie sicher sind, dass es zeitnah nicht mehr gebraucht wird, z. B. Winterkleidung, wenn der Umzug im Sommer stattfindet. Nutzen Sie auch beim Packen die Gelegenheit, um auszumisten - alles, was nicht mehr benötigt wird oder seit Jahren nur noch von A nach B geschoben wird ohne Zweckmäßigkeit, kann entsorgt werden. Ein weiterer wichtiger Punkt ist eine strukturierte Beschriftung der Umzugskisten, sodass man sich schnell zurechtfindet und nicht Dutzende von Kartons aufmachen muss, sollte man etwas Bestimmtes suchen.

Der Tag des Umzugs

Stellen Sie sicher, dass Sie genügend Verpflegung für Ihre Helfer haben. Am besten besorgen Sie Snacks, die man aus der Hand essen kann, z. B belegte Brötchen, Obst, Müsliriegel, etc. und ausreichend Getränke. Seien Sie während des Umzugs stets präsent und achten Sie darauf, dass die Möbel und Kartons gleich in die Zimmer gebracht werden, in denen sie auch final hingehören - das erspart Ihnen unnötiges Chaos. Zudem sollten Sie einen Erste-Hilfe-Kasten griffbereit haben sowie das nötige Werkzeug, Reinigungsmittel, Müllsäcke, Cuttermesser, Schere, etc.

Scherben bringen Glück!

Stellen Sie sich darauf ein, dass bei einem Umzug immer etwas beschädigt wird oder gar gänzlich zu Bruch geht - das bleibt leider nicht aus. Gerade Gläser und Geschirr sind betroffen, aber auch Lampen und Leuchten überstehen den Umzug öfter mal nicht. Das ist natürlich ärgerlich, bietet Ihnen aber auch eine gute Gelegenheit, um Ihr neues Zuhause mit neuen, modernen Beleuchtungen auszustatten. Denn Leuchten sollten den entsprechenden Wohnräumen auch angepasst werden: Beispielsweise eine Lampe, die Ihr Wohnzimmer momentan perfekt ausleuchtet, kann in dem neuen Wohnraum völlig fehl am Platz sein. Trennen Sie sich am besten auch schon während den Vorbereitungen auf den Umzug von stromfressenden Leuchten und steigen Sie auf LED-Lampen um. In unserem Shop finden Sie sicherlich die passende Beleuchtung für Ihr neues Zuhause.

Bitte ausfüllen
Bitte ausfüllen
Bitte ausfüllen
Bitte ausfüllen
Klicken Sie in das Kästchen
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
Absenden
Ladegrafik
Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Vielen Dank!
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wenden Sie sich direkt an support@lampen-led-shop.de
Fenster schließen
Ladekreisel